Home » Peripherische Nerven, Gefasssystem: Inhalt Der Korperhohlen by Friedrich Merkel
Peripherische Nerven, Gefasssystem: Inhalt Der Korperhohlen Friedrich Merkel

Peripherische Nerven, Gefasssystem: Inhalt Der Korperhohlen

Friedrich Merkel

Published January 1st 1918
ISBN : 9783642989179
Paperback
208 pages
Enter the sum

 About the Book 

Nur mit Aufbietung der grossten Energie aller Beteiligten war es bei der einzigartigen Ungunst der Zeit moglich, den vorliegenden Schluss der Anatomie fertig zu stellen. Dem Hauptinhalt der vorliegenden Abteilung (peripherische Nerven undMoreNur mit Aufbietung der grossten Energie aller Beteiligten war es bei der einzigartigen Ungunst der Zeit moglich, den vorliegenden Schluss der Anatomie fertig zu stellen. Dem Hauptinhalt der vorliegenden Abteilung (peripherische Nerven und Gefasssystem) wurde eine Ubersicht uber den Inhalt der Korperhohlen (Situs viscerum) zugefugt, um bei deren Sektion als Fuhrer zu dienen. Die Beschreibung der Gefasse wurde, abweichend von der allgemein geubten Art, in der Weise vor genommen, dass die zusammengehorigen Arterien und Venen jedes Korperteiles auch miteinander beschrieben wurden. Eine kurze tabellarische Ubersicht, welche jedem Abschnitt der Gefassbeschreibung vorangestellt ist, soll dem Studierenden eine rasche Orientierung uber das behandelte Gebiet erleichtern. Die Bemerkungen uber die Varietaten der Nerven und Gefasse schliessen sich eng an die bei M. H. gemachten an. Fr. Merkel. Peripherisches Nervensystem. Merkel, Anatomie VI. Peripheri-che Kerven, Gefasse. Text. Peripherisches Nervensystem. Systema nervorum periphericum. Allgemeines. III Ire peOpheOschen Nerven teilt man ein in ebrospinale und sym- . pathische. Die zerebrospinalen Nerven treten als Wurzelbundel, Fila radicularia, aus dem Zentralorgan aus und vereinigen sich noch in der Wirbel- und Schadelhohle zu den Nervenwurzeln, Radices nervoru m. Nach ihrem Austritt aus der Wirbel- und Schadelhohle mischen sich in den meisten Fallen die motorischen und sensiblen Fasern miteinander und suchen nun als gemischte Nerven die Peripherie auf. In ihrem Verlauf erhalten die Nerven keinen weiteren Zuwachs, sie teilen sich vielmehr durch Abspaltung von Faserbundeln, wobei die Teilungsaste naturlich immer dunner werden, bis sie schliesslich ihre End stellen