Home » Spuren die du hinterlässt: Sporen die je achterlaat by Waltraut De Willigen
Spuren die du hinterlässt: Sporen die je achterlaat Waltraut De Willigen

Spuren die du hinterlässt: Sporen die je achterlaat

Waltraut De Willigen

Published December 6th 2013
ISBN : 9783732291755
Paperback
104 pages
Enter the sum

 About the Book 

Zum ersten Mal auf Skylge. Mit dem Fahrrad unterwegs, vergaß ich schon in Halfweg, dass ich nur Wellen, Wind und Möwen zuhören wollte. Dort redeten sich ein paar junge Leute die Köpfe heiß. Über die nächste 5. Jahreszeit. Wie bitte? Über ein FestivalMoreZum ersten Mal auf Skylge. Mit dem Fahrrad unterwegs, vergaß ich schon in Halfweg, dass ich nur Wellen, Wind und Möwen zuhören wollte. Dort redeten sich ein paar junge Leute die Köpfe heiß. Über die nächste 5. Jahreszeit. Wie bitte? Über ein Festival redeten sie. Über Theater, Musik, Tanz und Bildende Kunst in jeder denkbaren Form. Komm nächstes Jahr im Juni wieder, dann verstehst du, was wir meinen. Aber Vorsicht! Suchtgefahr! rief mir einer der Burschen nach.Und ich kam im Juni wieder – und es machte begierig, dieses Festival genannt Oerol (sprich: Urol), nach weiteren Inszenierungen, Performances, Happenings auf Waldlichtungen, in Dünen, am Strand und hinter Deichen, im ständig wechselnden Insellicht, unter dramatischen Sonnenuntergängen und Wolkenhimmeln.Fortan reisten wir zu zweit nach Skylge, nicht nur zur Oerol-Zeit, und jedes Mal inspirierte uns die Insel neu. Unsere Skizzenblöcke füllten sich mit Entwürfen, Gedankensplittern, Gedichtansätzen. Skylge-Kenner wird manches zweifellos an Stimmungen und Begegnungen erinnern, an quirliges, heiteres Leben in den Dörfern neben der Stille der weiten Polder, der einsamen Heide- und Waldwege, der langgestreckten Strände, und an die offenen Menschen, die uns bereitwillig die Geschichten und Legenden ihrer Insel erzählen und, natürlich, von der 5. Jahreszeit auf Skylge.- - - - -Voor de eerste keer op Skylge. Met de fiets onderweg vergat ik reeds in Halfweg, dat ik alleen maar naar golven, wind en zee wilde luisteren. Daar zaten jonge lui druk over het volgende 5e jaargetij te praten. Over wát? Het ging over theater, muziek, dans en beeldende kunsten. Kom volgend jaar in juni terug, dan begrijp je waar we het over hebben. Maar pas op! Het is verslavend! Zei een jongen uit die groep.En ik kwam terug in juni – en het was verslavend, dit festival genaamd Oerol, met zijn performances en happenings in bos en duinen, aan het strand en op dijken, in dit bijzondere eilandlicht.Voortaan reisden wij met z’n tweeën naar Skylge, niet allen met Oerol, en inspireerde ons keer op keer opnieuw. Wij spekten onze schetsboeken met ontwerpen, gedachtespinsels, gedichtenfragmenten.Skylge-kenners zal het een of ander ongetwijfeld doen herinneren aan stemmingen en ontmoetingen, aan gezellige drukte in de dorpen naast de stilte van diepe stranden, wijde polders, eenzame wegen door bos en hei, en aan openhartige mensen, die graag de eilandverhalen en -legenden vertellen en over het 5e jaargetij op Skylge.